Anti-Atom Weihnachtsmann

Media

Weihnachtszeit, du schöne Zeit, der Lieder und Geschenke....nun, gesungen haben wir nicht, aber auch ohne Gesang waren einige Passanten bereit ein kleines Geschenk von den „Strahlenwerken Bielefeld“ entgegen zu nehmen: 5,6g Uranabfall für jede Familie!

Die heutige weihnachtliche Versammlung vor dem Haus der Technik - eine Aktion der Energie-Kampagne von Greenpeace Bielefeld - soll Passanten zum Nachdenken und Handeln anregen, selbst Initiative für eine regenerative Energieversorgung zu ergreifen.

Warum dies in Bielefeld besonders wichtig ist? Die Bielefelder Stadtwerke beziehen nicht nur 49,6 % Atomstrom, sie besitzen das Atomkraftwerk Grohnde sogar Anteilsweise (16,67%)!

Wir haben darum unseren Anti-Atom-Weihnachtsmann gesandt. Er soll die Stadtwerke Bielefeld in Ihren erst zaghaften Bemühungen um eine regenerative Energieversorgung unterstützen. Er klärte Bielefelder BürgerInnen darüber auf, dass durch eine durchschnittliche Familie pro Jahr 5,6 g Uranabfall entsteht, wenn sie Strom der Bielefelder Stadtwerke bezieht. 

In kürzester Zeit wurden 100 Passanten beschenkt und weitere mit Informationen zu Atomkraft und alternativen Energieversorgern bestückt. Viele BürgerInnen nahmen eher zögerlich den Atommüll mit heim, denn: wer kann sich schon friedliche Weihnachten mit einem Päckchen strahlendem Abfall unter dem Weihnachtsbaum vorstellen?!

Eine besinnliche Weihnachtszeit

euer Anti-Atom Weihnachtsmann!