Baumsterben in Bielefeld

Media

Die letzten naturbelassenen Wälder sind von der Kettensäge bedroht. Darüber haben Greenpeace Jugendliche aus Bielefeld und Osnabrück heute in der Bielefelder Innenstadt die Passanten informiert.

Um die Aufmerksamkeit der Gehetzten zu erringen, nahmen die Jaggies immense Risiken auf sich. Als Bäume verkleidet ließen sie sich beim Ertönen eines Motorsägengeräusches zwischen die trampelnden Füße fallen. Lediglich ein Baum blieb stehen. Dieser klagte sein Leid und forderte die Passanten auf, sich in Form einer symbolischen Baumpatenschaft für seine Freunde im Wald einzusetzen.

Diesem Aufruf folgten zahlreiche BielefelderInnen und informierten sich am Stand.

Hier konnten sie nicht nur eine schöne Urkunde mit den Koordinaten ihres ganz persönlichen Patenbaumes bekommen, sondern diesen auch direkt auf einer Karte des Spessarts sehen.

Ein voller Erfolg!

Falls ihr selbst noch keine Baumpaten seid, könnt ihr das auf www.greenpeace.de/baumpate ganz schnell nachholen.