Rainbow Warriors im Bambi-Kino

Media

„Rainbow Warriors“. Der Film erzählt die Geschichte des legendären ersten Greenpeace Schiffes, der Rainbow Warrior und seiner Besatzung. Die Regisseurin hat die Aktivisten von damals besucht, und läßt sie ihre persönlichen Erinnerungen erzählen. 1978 setzt die Rainbow Warrior Kurs auf Island, und ist bis zum dramatischen Ende Mitte der Achtziger Jahre im Einsatz.

Die Mannschaft stellt sich Walfängern in den Weg, legt sich mit Atommüllfrachtern an und demonstriert am Mururoa-Atoll gegen Nukleartest. Die Aktivisten werden für ihre Verwegenheit gefeiert wie Rockstars, aber die Männer und Frauen an Bord sind keine Träumer, sondern entschlossene Strategen, die oft auch ihr Leben riskieren um Skandale anzuprangern.

Der Film von Suzanne Raes feiert die heroische Geschichte der Aktivisten, zeigt aber auch, dass es sich bei den Helden um ganz normale Menschen handelt und zeigt was aus ihnen geworden ist. Alle sechs sind in Neuseeland sesshaft geworden, haben sich ins Private zurückgezogen – auch wenn Zorn auf Politik und Wirtschaft immer noch vorhanden sind. Die Interviews bringen große Emotionen hervor, auch Wut und Traurigkeit und ein Gefühl der Ohnmacht. Nicht alle der alten Helden sind mit der Entwicklung von Greenpeace glücklich, aber wenn sie von früher erzählen spiegeln sich Stolz und Überzeugung in jedem Wort wieder.

Es ist ergreifend zu sehen, dass sie das tragische Ende der Rainbow Warrior bis heute nicht loslässt.

Im Anschluß an den Film findet eine Diskussion mit Gerhard Dunkel statt. Der Bielefelder ist Gründungsmitglied von Greenpeace Deutschland und war als einziger Deutscher damals mit auf der Rainbow Warrior.

Im Bambi in Gütersloh
Freitag 21.10.2011 20h Gerhard Dunkel gibt Einblicke in seine Erlebnisse auf der Rainbow Warrior
Sonntag 23.10. 2011 17.30h Wiederholung; ohne Diskussion